Vereinsgeschichte


Die Ortsgruppe wurde am 11. November 1939 unter dem Namen OG Augsburg Nord gegründet.
Der erste Übungsplatz befand sich im Norden von Augsburg, in der Nähe des Gaskessels, im Stadtteil Oberhausen.

1951 zog die OG auf das Gelände der Familie Kranzfelder, den Ziegelstadl um. In diesem Jahr wurde
von der OG die Landesgruppenausscheidungsprüfung durchgeführt und es wurde begonnen, ein kleines Vereinsheim zu bauen.

1978 wurde das Gelände, auf dem wir mit unseren Hunden übten, verkauft. Die Vereinshütte musste
abgebaut werden. Wir fanden jedoch in unmittelbarer Nähe eine neue Bleibe. Als Unterkunft diente uns dann mehr als 2 Jahre lang ein alter Bauwagen. Trotz dieser Umstände ging der Übungsbetrieb weiter.

1981 war es dann soweit, dass wir in unser neues Vereinsheim einziehen konnten. Der Übungsplatz lag
auf dem Gelände des amerikanischen Truppenübungsplatzes. 1989 kündigte die US-Armee uns den Übungsplatz.
Nur durch Fürsprache des Bundestagsabgeordneten Eduard Oswald war die US-Armee bereit,
die Kündigung zurückzunehmen.

Auf Wunsch der Mitglieder wurde die OG Augsburg-Nord im Jahre 1992 in OG Stadtbergen umbenannt.




This site is powered by e107, which is released under the terms of the GNU GPL License.